Direkt zum Inhalt

Glossar

Dieses mehrsprachige Glossar enthält leicht verständliche Definitionen der wichtigsten wissenschaftlichen Begriffe, die auf dieser Website im Bereich Risikobewertung verwendet werden. Begriffe und ihre Definitionen erscheinen in unseren Kommunikationsprodukten als Popup-Notizen und dienen der Erläuterung von Konzepten für Personen ohne Fachkenntnisse.
Bei den englischsprachigen Begriffen wird durchgängig die übliche englische Schreibweise verwendet. Akronyme werden großgeschrieben. Die englischsprachigen Begriffe werden kleingeschrieben. Die Einträge werden ins Französische, Deutsche, Italienische und Spanische übersetzt.
Das Glossar ist ein lebendiges Dokument, das regelmäßig aktualisiert wird. Relevante fehlende Begriffe können unter Verwendung des Online-Formulars „Ask A Question“ vorgeschlagen werden.

Haftungsausschluss: Die Definitionen im Glossar dienen dazu, den Nutzern dieser Website zu helfen, wissenschaftliche Terminologie zu verstehen. Die Definitionen können sich von denen in den Rechtsvorschriften der Europäischen Union und im EFSA-Journal unterscheiden.

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T Ü V W Z

L


Erkrankung durch Lebensmittel oder Getränke, die mit Giftstoffen oder schädlichen Mikroben (z.B. Bakterien oder Viren) kontaminiert sind.

Liegt vor, wenn zwei oder mehr Menschen dieselbe lebensmittelbedingte Erkrankung entwickeln, nachdem sie das gleiche Lebensmittel oder Getränk zu sich genommen haben.

Alle Materialien, in der Regel Verpackungen oder Küchenutensilien, die aufgrund ihrer normalen Funktion mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhende Empfehlungen für eine gesunde Ernährung, bei denen numerische Ernährungszielwerte in Ratschläge für Laien hinsichtlich der zu verzehrenden Lebensmittel übersetzt werden.

Stoff, der Lebensmitteln oder Getränken absichtlich zugesetzt wird, um bestimmte nützliche technologische Funktionen zu erfüllen (z.B. in Bezug auf Konservierung, Geschmack und Farbe oder die Gewährleistung einer bestimmten Beschaffenheit bzw. Konsistenz). Lebensmittelzusatzstoffe werden normalerweise weder allein konsumiert noch als charakteristische Zutaten in Lebensmitteln verwendet.

Fett oder fettähnlicher Stoff.

Die niedrigste Dosis mit beobachteter schädlicher Wirkung (Lowest Observed Adverse Effect Level – LOAEL) ist die niedrigste Dosis eines Stoffs, bei der in einer exponierten Population nachteilige Wirkungen beobachtet wurden.

Die Nachweisgrenze (Limit of Detection – LOD) ist die niedrigste Konzentration eines Stoffs, die mithilfe von Standardtests gerade noch nachgewiesen werden kann, jedoch zu gering ist, um sicher gemessen zu werden.

Die Bestimmungsgrenze (Limit of Quantification – LOQ) ist die niedrigste Konzentration eines Stoffs, die mithilfe von Standardtests sicher gemessen werden kann.

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T Ü V W Z