Experten für wissenschaftliche Gremien der EFSA benannt

Die EFSA hat über 170 führende wissenschaftliche Sachverständige ausgewählt, die ab Juli ihre Arbeit in den wissenschaftlichen Gremien der Behörde aufnehmen werden. Die Sachverständigen spielen eine tragende Rolle bei der Bereitstellung unabhängiger wissenschaftlicher Beratung zum Schutz von Verbrauchern, Tieren und Umwelt in der EU.

Dr. Juliane Kleiner, Leitende Wissenschaftskoordinatorin der EFSA, erklärte: „Die hochkarätigen wissenschaftlichen Sachverständigen, die wir heute benannt haben, kommen aus 24 Ländern und decken eine Vielzahl wissenschaftlicher Disziplinen ab. Über ein Drittel der Sachverständigen war zuvor noch nie Mitglied eines EFSA-Gremiums. Ich freue mich auch, dass wir mehr weibliche Sachverständige und junge Wissenschaftler als früher gewinnen konnten.“

Schlüsselrolle für Wissenschaftler und nationale Experten

Dr. Kleiner fügte hinzu: „Die EU-Mitgliedstaaten stellen den größten Anteil unserer neu benannten Sachverständigen: 17% von ihnen gehören nationalen Risikobewertungsstellen an, 29% kommen von anderen staatlichen oder öffentlichen Forschungseinrichtungen.“

„Europäische Universitäten stellen weitere 44% und unterstreichen damit unsere anhaltend enge Verbindung zur akademischen Welt.“

„Bei den übrigen Sachverständigen handelt es sich um selbstständige und pensionierte Wissenschaftler, deren langjährige Erfahrung und umfangreichen Fachkenntnisse dazu beitragen, die Kontinuität des Gremiensystems der EFSA und ihrer wissenschaftlichen Beratung zu gewährleisten.“

Offene und weitreichende Kampagne

Mehr als 1.000 Wissenschaftler bewarben sich nach einem Aufruf zur Interessenbekundung im Sommer 2017 für die Mitgliedschaft in einem der EFSA-Gremien. Die Auswahl der über 170 Nominierten erfolgte nach einem umfassenden Auswahlverfahren und einer gründlichen Prüfung der von den Bewerbern erklärten Interessen.

Erstmals seit 2008 wird die EFSA alle zehn wissenschaftlichen Gremien sowie ihren Wissenschaftlichen Ausschuss gleichzeitig neu besetzen. Jedes der zehn Gremien hat im Schnitt 17 Mitglieder, deren neues dreijähriges Mandat offiziell am 1. Juli beginnt.

Die EFSA hat eine Reihe von Einführungsaktivitäten geplant, um die Gremienmitglieder mit den Abläufen der Behörde sowie den Arbeitsprogrammen der Gremien vertraut zu machen.

Dr. Kleiner erklärte: „Die wissenschaftlichen Sachverständigen der EFSA stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir freuen uns darauf, sie im Juli zu begrüßen und in den nächsten drei Jahren mit ihnen zusammenzuarbeiten.“

Hier die Links zu den Lebensläufen und Interessenerklärungen aller Gremienmitglieder:

Die Ernennung von drei weiteren Sachverständigen – je einer für die Gremien für Tiergesundheit und Tierschutz, Biologische Gefahren und Pflanzengesundheit – läuft noch.

Medienkontakte

For media enquiries please contact:

EFSA Media Relations Office

Tel.: +39 0521 036 149

E-mail: Press [at] efsa.europa.eu