Vitamin D: EFSA legt Referenzwerte für Aufnahme fest

Die EFSA hat Referenzwerte für die Zufuhr von Vitamin D festgelegt. Damit leistet die Behörde Risikomanagern in Europa Beratung, die diese nutzen, um Empfehlungen für Verbraucher abzugeben.

Das Gremium für diätetische Produkte, Ernährung und Allergien (NDA) definierte eine angemessene Aufnahmemenge (Adequate Intake – AI) von 15 µg pro Tag für gesunde Personen, die älter als ein Jahr sind. Dies schließt schwangere und stillende Frauen mit ein. Der Referenzwert für Kleinkinder im Alter von 7-11 Monaten wurde auf 10 µg pro Tag festgelegt.

Die Festlegung von Referenzwerten für die Zufuhr von Vitamin D erfolgt im Rahmen der Überprüfung der Referenzwerte für die Nährstoff- und Energieaufnahme, die 1993 empfohlen wurden. Dies hilft Risikomanagern, konkrete Empfehlungen für die Aufnahme von Nährstoffen abzugeben, um es europäischen Verbrauchern zu ermöglichen, gesunde Ernährungsentscheidungen zu treffen.

Vitamin D kann auch mit Hilfe von Sonneneinstrahlung im Körper gebildet werden, was die Menge an Vitamin D, die über die Ernährung aufzunehmen ist, verringert. Die Referenzwerte für die Zufuhr von Vitamin D basieren auf der Annahme minimaler Sonneneinstrahlung und folglich begrenzter Mengen an vom Körper selbst gebildetem Vitamin D. Die Referenzwerte sollen gewährleisten, dass die europäischen Verbraucher ausreichende Mengen an Vitamin D aufnehmen, unabhängig von ihrer geografischen Lage und Sonneneinstrahlung.

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle im Körper, insbesondere bei der Erhaltung gesunder Knochen und einer normalen Muskelfunktion. Vitamin-D-Mangel kann sich nachteilig auf die Knochendichte auswirken, was zu weichen Knochen bei Kindern (Rachitis) und brüchigen, verformten Knochen bei Erwachsenen führt.

Die EFSA empfiehlt weitere Untersuchungen über die Auswirkungen der ernährungsbedingten Aufnahme und körpereigenen Bildung von Vitamin D in der Haut.

In ihrer Bewertung für die europäischen Verbraucher folgt die EFSA der Einschätzung des wissenschaftlichen Beirats für Ernährung (Scientific Advisory Committee on Nutrition – SACN) des Vereinigten Königreichs, der Referenzwerte für die Zufuhr von Vitamin D für die britische Bevölkerung empfohlen hat. Dem wissenschaftlichen Gutachten der EFSA ist eine gemeinsame Erläuterung beigefügt, worin die jeweiligen Ansätze der beiden Organisationen bei der Ableitung der Referenzwerte für die Zufuhr von Vitamin D dargelegt werden, einschließlich der verwendeten Methodik und Daten sowie des im Rahmen der Bewertung abgedeckten geografischen Gebiets.

Medienkontakte

Medienstelle der EFSA
Tel. +39 0521 036 149
E-mail: Press@efsa.europa.eu