Über die EFSA

Die EFSA ist eine europäische Behörde, die von der Europäischen Union finanziert wird und unabhängig von der Europäischen Kommission, dem Europäischen Parlament und den EU-Mitgliedstaaten arbeitet.

Sie wurde 2002 infolge einer Reihe von Lebensmittelkrisen in den späten 1990er Jahren als unparteiische Quelle für wissenschaftliche Beratung und Kommunikation zu Risiken im Zusammenhang mit der Lebensmittelkette eingerichtet. Die rechtmäßige Gründung der Behörde durch die EU erfolgte im Rahmen des Allgemeinen Lebensmittelrechts – mit der Verordnung 178/2002.

Das Allgemeine Lebensmittelrecht schuf ein europäisches Lebensmittelsicherheitssystem, in dem die Zuständigkeiten für die Risikobewertung und das Risikomanagement voneinander getrennt sind.

Lebensmittel sind ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens. Die EFSA trägt mit ihrer Arbeit dazu bei, dass unsere Lebensmittel sicher sind.

Dank dieses Systems zählen die europäischen Verbraucher, was Risiken in der Lebensmittelkette betrifft, zu den am besten geschützten und am besten informierten Verbrauchern der Welt.

Was wir tun

In ihrer Funktion als Risikobewerter erstellt die EFSA wissenschaftliche Gutachten und Empfehlungen, die für die europäische Politikgestaltung und Gesetzgebung bezüglich der Lebensmittelkette als Grundlage dienen. Unser Aufgabenbereich umfasst:

  • Lebens- und Futtermittelsicherheit
  • Ernährung
  • Tiergesundheit und Tierschutz
  • Pflanzenschutz
  • Pflanzengesundheit

Im Rahmen der Umweltrisikobewertung berücksichtigen wir auch mögliche Auswirkungen der Lebensmittelkette auf die biologische Vielfalt der Lebensräume von Pflanzen und Tieren.

Seit ihrer Gründung hat die EFSA wissenschaftliche Gutachten zu einer Vielzahl unterschiedlichster Themen vorgelegt, so etwa zur Bovinen Spongiformen Enzephalopathie (BSE), zu Salmonellen, Lebensmittelzusatzstoffen wie Aspartam, allergenen Lebensmittelzutaten, genetisch veränderten Organismen, Pestiziden sowie Fragen der Tiergesundheit, beispielsweise im Zusammenhang mit der Vogelgrippe. 

Die EFSA spielt auch eine wichtige Rolle bei der Erhebung und Auswertung von Daten, um sicherzustellen, dass die Risikobewertung auf europäischer Ebene sich auf die umfassendsten verfügbaren wissenschaftlichen Informationen stützen kann. Die Behörde tut dies in Zusammenarbeit mit den EU-Mitgliedstaaten. 

Die Kommunikation zu Risiken entlang der Lebensmittelkette ist ein weiterer wesentlicher Bestandteil unseres Auftrags. Dies beinhaltet die Bereitstellung angemessener, genauer und zeitnaher Informationen zu Themen der Lebensmittelsicherheit, um das Bewusstsein für diese zu schärfen und die Auswirkungen unserer wissenschaftlichen Arbeit zu erklären. Wissenschaftliche Ergebnisse lassen sich nicht immer leicht in einfache, für Nichtwissenschaftler verständliche Leitlinien und Empfehlungen übersetzen. Eine der Aufgaben der EFSA ist es daher, nicht nur mit unseren wichtigsten Partnern und Interessegruppen, sondern auch mit der breiten Öffentlichkeit auf verständliche Weise zu kommunizieren, um zu helfen, die Kluft zwischen Wissenschaft und Verbrauchern zu überbrücken.