Standardisierung von Daten

Ein standardisiertes System zur Klassifizierung und Beschreibung von Lebensmitteln erleichtert es, Daten aus verschiedenen Quellen zu vergleichen und detailliertere Datenanalysen vorzunehmen.

Die EFSA hat ein standardisiertes System zur Klassifizierung und Beschreibung von Lebensmitteln entwickelt: FoodEx2 (Version 2 des EFSA-Systems zur Klassifizierung und Beschreibung von Lebensmitteln zum Zweck der Expositionsabschätzung).

  • Das System besteht aus Beschreibungen einer großen Zahl einzelner Lebensmittel, die in hierarchischen Eltern-Kind-Beziehungen zu Lebensmittelgruppen und breiteren Lebensmittelkategorien aggregiert werden.
  • Von zentraler Bedeutung für das System ist eine Kernliste von Lebensmitteln bzw. generischen Lebensmittelbeschreibungen, die das erforderliche Mindestmaß an Detailtiefe für Abschätzungen der Aufnahme oder Exposition darstellen. Detailliertere Begriffsbezeichnungen finden sich auf der „erweiterten Liste“. Lebensmittel auf der Kernliste stehen jeweils in einer Eltern-Kind Beziehung zu den Lebensmitteln auf der zugehörigen erweiterten Liste. Die Begriffe auf der Kern- bzw. erweiterten Liste können auf unterschiedliche Weise aggregiert werden, je nach den Erfordernissen der verschiedenen Lebensmittelsicherheits-Bereiche.
  • Die aktuelle Version verfügt über sieben Hierarchien: fünf bereichsspezifische und eine Allzweck-Hierarchie zur freien Verwendung durch die Nutzer sowie eine Service-Hierarchie (Master-Hierarchie) für die Verwaltung der Terminologie. Um Einträge auf der Lebensmittelliste noch näher zu bestimmen, werden Facetten verwendet. Bei Facetten handelt es sich um Sammlungen zusätzlicher Begriffe, die Eigenschaften und Aspekte der Lebensmittel aus unterschiedlichen Perspektiven beschreiben.

Dokumente und Tools