Blaupause für die Kommunikation von Unsicherheit – kommentieren Sie unseren Ansatz

Sind Sie im Bereich der Wissenschaftskommunikation tätig? Nutzen Sie wissenschaftliche Beratung zur Lebensmittelsicherheit bei Ihrer Arbeit? Dann würden wir uns über Ihr Feedback zu unserem Ansatzvorschlag für die Vermittlung von Unsicherheit im Rahmen wissenschaftlicher Bewertungen freuen.

Warum ist die Vermittlung wissenschaftlicher Unsicherheiten von Bedeutung?

Die Wissenschaftler der EFSA sind dabei, eine harmonisiertere und transparentere Methode einzuführen, um Einschränkungen wissenschaftlicher Erkenntnisse – sogenannte „Unsicherheiten“ – in ihren wissenschaftlichen Bewertungen zu berücksichtigen. Der von uns vorgeschlagene Kommunikationsansatz soll dabei helfen, diese Informationen für unsere unterschiedlichen Zielgruppen verständlicher zu machen, indem wir sie in einer für sie leichter zugänglichen Sprache bereitstellen.

Um unseren Kommunikationsansatz zu erproben und zu verbessern, würden wir insbesondere gerne Folgendes wissen:

  • Von Wissenschaftsvermittlern wie Autoren, Redakteuren, Journalisten, Presse- und Öffentlichkeitsreferenten, zu Abschnitt 3, der die praktischen Leitlinien für die Kommunikation von Unsicherheit enthält – wie verständlich und leicht zu befolgen sind diese? Wäre ein solches Dokument für Sie verwendbar, und wenn nicht, wie könnte es nützlicher gemacht werden?
  • Von (Sozial-)Wissenschaftlern mit Forschungsschwerpunkt im Bereich der Kommunikation wissenschaftlicher Unsicherheiten – gibt es weitere Untersuchungen zu unterschiedlicher Zielgruppenwahrnehmung, verbaler versus numerischer Information und Hedging-Ausdrücken (abschwächenden bzw. einschränkenden Formulierungen) sowie zur Verwendung von Bildern zur Kommunikation von Unsicherheit?
  • Von Entscheidungsträgern, wissenschaftlichen Gutachtern und Interessengruppen aus den Bereichen Lebensmittelsicherheit und öffentliche Gesundheit, die die Mitteilungen der EFSA oder anderer wissenschaftlicher Beratungsgremien auf nationaler, europäischer oder internationaler Ebene nutzen – haben Sie Erkenntnisse oder Erfahrungen, die helfen könnten, unseren Ansatz zu verbessern? Wie kann dieser Ansatz so angepasst werden, dass Sie die Ergebnisse einer Unsicherheitsanalyse besser verstehen bzw. erklären können?

Bitte senden Sie uns Ihre schriftlichen Kommentare bis zum 24. Juni 2018.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Konsultationsseite, unserer Themenseite zu Unsicherheit oder auf unserer ResearchGate-Seite

Medienkontakte

Medienstelle der EFSA
Tel. +39 0521 036 149
E-mail: Press@efsa.europa.eu