Abschluss der EFSA-Konferenz: „Zusammenarbeit, Zusammenarbeit, Zusammenarbeit“

„Die Hauptbotschaft für mich war ‚Zusammenarbeit, Zusammenarbeit, Zusammenarbeit‘, weil gute Wissenschaft alleine nicht ausreicht“, so Bernhard Url, Geschäftsführender Direktor der EFSA, im Anschluss an die von der Behörde organisierte Konferenz „Science, Food, Society“ (Wissenschaft, Lebensmittel, Gesellschaft).

Er fügte hinzu, dass die Konferenz seine Erwartungen übertroffen habe und er „immer noch von der Breite und Vielfalt der Ansichten überwältigt“ sei, die er gehört habe.

Dr. Urls Rede bildete den Abschluss der viertägigen Veranstaltung im italienischen Parma, die von mehr als 1.100 Teilnehmern aus der ganzen Welt besucht und von weiteren 800 über Video-Link verfolgt wurde.

Die Diskussionen streiften eine Reihe von Themen, von neuen Horizonten der Risikobewertungswissenschaft über Austausch und Kommunikation mit der Gesellschaft bis hin zur Schaffung von Expertise für die Zukunft.

Zuvor erklärte Url vor dem anwesenden Publikum: „Angesichts verstörender Ereignisse und Instabilität müssen wir auch weiterhin die Qualität und den Wert unserer Wissenschaft verteidigen und verbessern.“

Er verglich die Konferenz mit einer viertägigen wissenschaftlichen Kreuzfahrt, bei der eine Reihe faszinierender neuer Inseln besucht wurden. Es werde Zeit brauchen, all die auf der Reise gewonnenen Erkenntnisse aufzunehmen, so Url weiter, aber es sei eine belebende, anregende Erfahrung gewesen.

Er fügte hinzu, dass die Konferenz viele Ideen und Einblicke geliefert habe, die der EFSA helfen würden, die vor ihr liegenden Herausforderungen und Unwägbarkeiten anzugehen.

„Es gibt da draußen viel fragmentiertes Wissen“, so Url zu den Konferenzteilnehmern, „aber die letzten vier Tage waren ein gutes Beispiel für Co-Kreation: gemeinsam haben wir viele Ideen und Gedanken hervorgebracht.“

Ein vollständiger Bericht über die Ergebnisse der Konferenz wird zu gegebener Zeit veröffentlicht. Videoaufnahmen der Konferenz werden in wenigen Wochen über die EFSA-Website abrufbar sein.

Medienkontakte

Medienstelle der EFSA
Tel. +39 0521 036 149
E-mail: Press@efsa.europa.eu