EFSA erstellt Übersicht zu Arbeiten über Bienen

Die EFSA hat eine vollständige Durchsicht ihrer sämtlichen Risikobewertungen und wissenschaftlichen Ergebnisse im Zusammenhang mit Bienen und Bienengesundheit abgeschlossen. Eine Übersicht wurde erstellt, die nun von den wissenschaftlichen Sachverständigen der EFSA ausgewertet wird, um Bereiche für weitere fachübergreifende Zusammenarbeit sowie Daten- und Forschungsbedarf innerhalb und außerhalb der EFSA zu identifizieren. Diese Empfehlungen, die der Generaldirektion für Forschung & Innovation der Europäischen Kommission übermittelt werden, sollen im nächsten Jahr in einem zweiten Bericht veröffentlicht werden.

Die Übersicht wurde von der Taskforce der EFSA zu Bienen zusammengestellt, die als Reaktion der Behörde auf die wachsende Besorgnis über den weltweiten Bienenrückgang eingerichtet wurde. Die Übersicht führt insgesamt 355 wissenschaftliche Arbeiten der EFSA zu Bienen auf, die bereits veröffentlicht wurden oder derzeit erstellt werden; die Mehrzahl dieser Arbeiten steht im Zusammenhang mit Anträgen auf Zulassung von regulierten Produkten (Pestiziden und genetisch veränderten Organismen).

Die Taskforce besteht aus Mitarbeitern mit Fachkenntnissen in den Bereichen Pestizide, Tiergesundheit und Tierschutz, genetisch veränderte Organismen (GVO), Pflanzenschutz, Datenerhebung, neu auftretende Risiken und Kommunikation. Der zweite Bericht wird, ausgehend von der Übersicht über die bisherigen Aktivitäten der EFSA, Risikobewertungen und Forschungsarbeiten im Zusammenhang mit Bienen auswerten, die von nationalen, europäischen oder internationalen Stellen, wie der französischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Anses), der Europäischen Kommission, der Europäischen Umweltagentur und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, durchgeführt wurden.

Das letztliche Ziel des Projekts besteht darin, die EFSA noch besser in die Lage zu versetzen, Risikomanagern umfassende Beratung im Bereich der Bienengesundheit bereitzustellen, insbesondere durch die Identifizierung von Informationslücken und Forschungsbedarf.

Aufgrund ihres Auftrags, die Lebensmittelsicherheit in der EU zu verbessern und ein hohes Maß an Verbraucherschutz zu gewährleisten, hat die EFSA eine Verantwortung für den Schutz der Bienen und der Ökosystemleistungen, die diese für den Menschen erbringen. Es ist an der Zeit, diese Aufgabe auf eine stärker integrierte und multidisziplinäre Weise anzugehen, insbesondere angesichts der beachtlichen von der Behörde bereits durchgeführten Arbeiten im Bereich der Bewertung und Überwachung von Risiken für Bienen; der übereinstimmenden Meinung vieler Wissenschaftler über die vielfältigen Ursachen für den Verlust von Bienenvölkern; sowie der Zahl neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse, die zeigen, wie das Zusammenspiel verschiedener Faktoren sich auf Bienen auswirken kann.

Die Arbeit der Taskforce steht im Einklang mit dem von der EFSA verfolgten Ansatz einer umfassenderen und stärker integrierten Herangehensweise bei der Risikobewertung sowie der Betonung von Umweltaspekten bei Risikobewertungsvorhaben.

Medienkontakte

Medienstelle der EFSA
Tel. +39 0521 036 149
E-mail: Press@efsa.europa.eu