EFSA veröffentlicht Originalstudien der Industrie zu Aspartam

Pressemitteilung
24 November 2011

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat Zugang zu mehr als 600 Datensätzen zur Verwendung bei der vollständigen Neubewertung des künstlichen Süßstoffs Aspartam erhalten, deren Abschluss für September 2012 vorgesehen ist. In Bekräftigung ihrer Verpflichtung zu Offenheit und Transparenz hat die EFSA das vollständige Verzeichnis der Studien, die ihr zugänglich gemacht wurden, veröffentlicht. Darüber hinaus hat die Behörde zuvor unveröffentlichte wissenschaftliche Daten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, darunter die 112 Originalstudien zu Aspartam, die in den frühen achtziger Jahren zur Untermauerung des Antrags auf Zulassung von Aspartam in Europa eingereicht wurden.

Im Zuge eines öffentlichen Aufrufs zur Einreichung wissenschaftlicher Daten zu Aspartam, der am 30. September 2011 endete, erhielt die EFSA Zugang zu zahlreichen veröffentlichten wie auch unveröffentlichten wissenschaftlichen Studien und Datensätzen. Die EFSA sichtet derzeit die eingereichten Daten, um sie bei ihrer Risikobewertung von Aspartam zur Verwendung in Lebensmitteln und Getränken sowie als Tafelsüßstoff zu berücksichtigen.

Zusätzlich zu den Informationen und Rohdaten, die der Öffentlichkeit heute auf der Website der EFSA zugänglich gemacht wurden, werden voraussichtlich noch weitere unveröffentlichte wissenschaftliche Studien zum Herunterladen zur Verfügung gestellt werden, sobald die Behörde diese vollständig erhalten hat und bestätigt wurde, dass es sich dabei nicht um vertrauliche Daten handelt.

Bisher hatte die EFSA noch keine vollständige Neubewertung der Sicherheit von Aspartam vorgenommen. Die Behörde hat jedoch im Laufe der Jahre umfangreiche Arbeiten zu Aspartam durchgeführt sowie neue zu dem Stoff veröffentlichte Studien regelmäßig gesichtet und ausgewertet. Im Mai 2011 nahm die EFSA das Ersuchen der Europäischen Kommission an, die Frist für die geplante vollständige Neubewertung des künstlichen Süßstoffs von 2020 auf September 2012 vorzuziehen. Nach ihrem Abschluss im Jahr 2012 wird die Risikobewertung der EFSA die umfangreichste und aktuellste verfügbare Risikobewertung zu Aspartam sein.

Die EFSA ist sich des großen Interesses an dieser Arbeit bewusst und wird die Öffentlichkeit in bestimmten Zeitabständen über den Fortschritt des Risikobewertungsverfahrens informieren.


Hintergrund
Aspartam ist ein kalorienarmes, intensives Süßungsmittel. Es wird in einer Reihe von Lebensmitteln eingesetzt – u.a. in Getränken, Desserts, Süßwaren, Milchprodukten, Kaugummi, kalorienreduzierten Produkten sowie in Erzeugnissen zur Gewichtskontrolle – und findet weltweit als Tafelsüßstoff Verwendung. In den achtziger Jahren wurde Aspartam in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten für die Verwendung in Lebensmitteln und als Tafelsüßstoff zugelassen. Die europäischen Rechtsvorschriften zur einheitlichen Regelung der Verwendung von Aspartam in Lebensmitteln wurden 1994 – nach Unbedenklichkeitsprüfungen durch den Wissenschaftlichen Lebensmittelausschuss (SCF) in den Jahren 1984 und 1988 – eingeführt.

Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an:
Medienstelle der EFSA
Tel. +39 0521 036 149
E-Mail: Press@efsa.europa.eu