Kompendium pflanzlicher Materialien und Zubereitungen

Beim Kompendium pflanzlicher Materialien und Zubereitungen (Compendium of Botanicals) handelt es sich um eine Datenbank pflanzlicher Materialien und Zubereitungen, die nach derzeitigem Erkenntnisstand natürlich vorkommende Stoffe enthalten, die möglicherweise bedenklich für die menschliche Gesundheit sein könnten, wenn sie in Lebensmitteln enthalten sind.

Das Kompendium ist nicht dazu gedacht, Schlussfolgerungen über die Bedenklichkeit oder Unbedenklichkeit der aufgeführten botanischen Arten zu ziehen, sondern soll bei der Sicherheitsbewertung von pflanzlichen Materialien und Zubereitungen, die zur Verwendung in Lebensmitteln (einschließlich Nahrungsergänzungsmitteln) bestimmt sind, helfen, indem es die Gefahrenidentifizierung erleichtert.

Das Vorliegen eines bedenklichen Stoffs in einem pflanzlichen Material bedeutet nicht notwendigerweise, dass der Stoff auch in einer botanischen Zubereitung enthalten ist, und, sollte letzteres der Fall sein, nicht unbedingt in einer gesundheitsbedenklichen Konzentration. Dies hängt weitgehend von dem verwendeten Pflanzenteil, der Zubereitungsart und den Anwendungsbedingungen ab.

In dem Kompendium werden nicht alle in einem pflanzlichen Material enthaltenen bioaktiven Stoffe und deren potenziellen gesundheitlichen Auswirkungen aufgeführt; ebensowenig werden darin pflanzliche Materialien oder Stoffe gekennzeichnet, die für die Gesundheit von Tieren bedenklich sein könnten, sollten sie als Futtermittel oder Futtermittelzusätze verwendet werden. Wurden hingegen in der Literatur Berichte über negative Auswirkungen auf die Tiergesundheit gefunden, wird in dem Kompendium darauf verwiesen.

Ruft eine bestimmte Art Gesundheitsbeeinträchtigungen hervor, sollten andere Arten, die im Hinblick auf die botanische Taxonomie und chemische Zusammensetzung eng verwandt sind, ebenfalls auf mögliche nachteilige Auswirkungen auf die Gesundheit untersucht werden. Die Möglichkeit der Anwendung von „Read-across“-Verfahren wird eingehend in folgendem Gutachten des Wissenschaftlichen Ausschusses der EFSA beschrieben: SC opinion on a qualified presumption of safety (QPS) approach for the safety assessment of botanicals and botanical preparations.

Das Fehlen einer botanischen Art im Kompendium bedeutet nicht, dass die betreffende Art keine für die menschliche Gesundheit gefährliche Verbindungen enthält. Analog bedeutet die Nichterwähnung eines bestimmten Pflanzenteils nicht, dass dieser Teil frei von bedenklichen Stoffen ist. Wird eine botanische Art nicht im Kompendium aufgeführt, ist dies höchstwahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass sie sich nicht auf einer der konsultierten Listen befindet (siehe Beschreibung der berücksichtigten Informationsquellen hier).

Das Kompendium befasst sich weder mit möglichen Synergien oder Antagonismen zwischen botanischen Arten, Zubereitungen und Stoffen noch mit möglichen Wechselwirkungen mit anderen Produkten, die bei einer Sicherheitsbewertung zu berücksichtigen wären, wie in den folgenden Leitlinien des Wissenschaftlichen Ausschusses beschrieben: SC guidance on safety assessment of botanicals and botanical preparations intended for use as ingredients in food supplements.

Botanicals werden aufgeführt unabhängig davon, ob es sich um neuartige Lebensmittel (Novel Foods) handelt oder nicht. Befand sich eine Pflanzengattung ohne Nennung der Art(en) auf einer der von der Arbeitsgruppe berücksichtigten Listen, wurde sie mit dem Zusatz spp. in das Kompendium aufgenommen.

Derzeit enthält das Kompendium keine Algen, Cyanobakterien oder Pilze; diese werden für eine mögliche Aufnahme in der Zukunft erwogen.

Haftungsausschluss

Das Kompendium listet pflanzliche Materialien in alphabetischer Reihenfolge, ohne ein Urteil darüber abzugeben, ob sie für den Einsatz in Lebensmitteln in Europa geeignet oder nicht geeignet sind. Das Kompendium ist Teil der vorbereitenden Arbeiten der EFSA zur Harmonisierung der Methodik für die Sicherheitsbewertung pflanzlicher Materialien und Zubereitungen, die in Lebensmitteln verwendet werden. Das Kompendium hat keine rechtliche oder regulatorische Wirkung und kann nicht zur Unterstützung oder als Beweismittel bei etwaigen Differenzen oder Streitigkeiten im Zusammenhang mit der rechtlichen Einordnung von Produkten oder Stoffen hinzugezogen werden.

Die vorliegende Version des Kompendiums befindet sich noch in der Entwicklungsphase, die Anfang 2017 abgeschlossen werden soll. Das Kompendium ist offen für weitere Beiträge und Kommentare, die Nutzer an folgende Adresse übermitteln können: sc.secretariat [at] efsa.europa.eu.

[1] Diese Informationen sind im EFSA-Data-Warehouse gespeichert und dargestellt.