Daten zu biologischen Gefahren

Die EFSA analysiert EU-weite Daten zu zoonotischen Erkrankungen (zwischen Tieren und Menschen übertragbare Infektionen und Krankheiten), Antibiotikaresistenzen und lebensmittelbedingten Ausbrüchen.

Entsprechende Daten werden jährlich von den Mitgliedstaaten übermittelt, in Übereinstimmung mit den einschlägigen EU-Rechtsvorschriften.

Auf der Grundlage dieser Daten veröffentlicht die EFSA, in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC), jährliche Kurzberichte der Europäischen Union.

Darüber hinaus wertet die EFSA EU-weite Grundlagenerhebungen zu Zoonoseerregern (wie Salmonella, Campylobacter und Listeria) bei Tieren und in Lebensmitteln sowie zu Antibiotikaresistenzen aus. Diese Erhebungen sind vollständig harmonisiert und liefern daher vergleichbare Werte für alle Mitgliedstaaten. Die Erhebungsergebnisse werden von der Europäischen Kommission zur Festlegung von Reduktionszielen in der EU oder zur Prüfung der Notwendigkeit von Maßnahmen auf EU-Ebene herangezogen.

Die EFSA hat außerdem mehrere Berichte veröffentlicht, die den Mitgliedstaaten bei der Überwachung und Berichterstattung über zoonotische Erkrankungen, Antibiotikaresistenzen und lebensmittelbedingte Krankheitsausbrüche als Orientierung dienen.

Dokumente