Lebensmittelzusätze: Überblick und Workflow

Die EFSA hat eine Reihe vorläufiger Maßnahmen ergriffen - so arbeiten beispielsweise alle Mitarbeiter bis auf Weiteres von zu Hause aus - um die von der italienischen Regierung eingeführten Beschränkungen zur Eindämmung der Ausbreitung von COVID-19 nachzukommen. Um die Fortführung des Tagesgeschäftes bei Anträgen auf Zulassung regulierter Produkte unter diesen Umständen zu gewährleisten, wird die EFSA Unternehmen und Institutionen die Möglichkeit geben, die Unterlagen über die von ihnen gewählte internetbasierte Software mit der Behörde auszutauschen. Diese Maßnahmen bleiben bis auf weiteres in Kraft. Für weitere Informationen, einschließlich der Kontaktdaten, lesen Sie die entsprechende Pressemitteilung.

apdesk_fip_web.jpg

Die EFSA bewertet die Sicherheit regulierter Lebensmittelzutaten, bevor sie für die Verwendung auf dem europäischen Markt zugelassen werden können. Bei Lebensmittelzutaten handelt es sich um chemische Substanzen, die eingesetzt werden als Lebensmittelzusatzstoffe, Lebensmittelenzyme, Aromastoffe, Raucharomen oder Lebensmitteln zugesetzte Vitamin- und Mineralquellen. Die EFSA bewertet die Sicherheit neuer Substanzen sowie neu vorgeschlagene Verwendungen für bereits zugelassene Stoffe.

Die Antragsverfahren und technischen Anforderungen unterscheiden sich für die verschiedenen Lebensmittelzutaten.

  1. Procedure for first-time application for food additives, food enzymes and flavourings

    Re-evaluation of flavourings application procedure

  2. Applications for smoke flavourings are submitted to the national competent authority of a Member State.

    Smoke flavourings application procedure

  3. Applications for nutrient sources are sent to the European Commission which then mandates EFSA with the scientific evaluation.

    Application procedure for nutrient sources added to food